Labelident - Etikettenhersteller aus Schweinfurt

Kaufmann/-frau im E-Commerce

Privat bist du längst im digitalen Zeitalter angekommen und findest Online-Trends spannend? Außerdem trackst du gerne diverse Dinge und analysierst dann deine Fortschritte? Von E-Commerce hast du schon mal gehört und möchtest gerne lernen, wie man auf digitalen Vertriebskanälen mehr Kunden erreichen und den Umsatz ankurbeln kann?

Dann bist du wie geschaffen für den Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce. Der Onlinehandel ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und macht mittlerweile einen großen Teil unserer Wirtschaft aus. Mit dem Kaufmann/-frau im E-Commerce gibt es in dieser wichtigen Branche einen zukunftsträchtigen Ausbildungsberuf.


Was macht ein E-Commerce Kaufmann/-frau?

Der Ausbildungsplan für die dreijährige Ausbildung zum Kaufmann im E-Commerce orientiert sich an anderen kaufmännischen Berufen, ist aber dennoch sehr analytisch geprägt und der Schwerpunkt liegt auf den digitalen Handelslösungen. Dabei steht zum Beispiel die Wahl des richtigen Online-Vertriebskanals oder die Entwicklung von Online-Marketing- und E-Commerce-Strategien im Mittelpunkt. Hierbei müssen die rechtlichen Bestimmungen beachtet werden und daher sind diese auch ein Teil der Ausbildung.


Wie läuft die Ausbildung für E-Commerce-Kaufleute betrieblich und schulisch ab?

Deine duale, 3-jährige Ausbildung findet sowohl bei uns im Betrieb als auch in der Berufsschule (Blockunterricht) statt. Blockunterricht bedeutet, dass du jeweils wochenweise Berufsschulunterricht hast.

Du bekommst während deiner Ausbildung alles vermittelt, was man für ein erfolgreiches Online-Geschäft benötigt und erlebst den Weg eines Produkts vom Einkauf bis hin zum Versand mit. Du kümmerst dich also nicht nur um einen Onlineshop, sondern beschäftigst dich auch mit allem, was im Hintergrund abläuft: Die Auswahl und Bestellung von Produkten, die Kalkulation der Preise, die Pflege des Online-Shops, die Bestellabwicklung und die Erfolgsmessung – Du lernst den kompletten Prozess kennen, der das bequeme Einkaufen im Internet erst möglich macht und hilfst uns Abläufe in verschiedenen Bereichen zu optimieren.

Zu diesem Zweck bekommst du neben kaufmännischen Grundlagen wie Buchhaltung und Kosten-Leistungs-Rechnung auch gesetzliche Vorgaben vermittelt und lernst, wie du Ziele und Strategien für den Online-Handel ausarbeiten kannst. Außerdem wartet im dritten Ausbildungsjahr ein Projekt auf dich, das dir erste Einblicke in die Projektarbeit geben soll. Als erfolgreicher B2B-Internethändler für Etiketten und Etikettendrucksysteme bringen wir dir außerdem bei, wie du speziell Geschäftskunden überzeugen kannst und worauf es im anspruchsvollen B2B-Geschäftsfeld ankommt.

Ganz zu Beginn wirst du einige Wochen sogar in der Logistik und in der Produktion im Druckbereich eingesetzt, um Produktwissen aufzubauen. Im Druckbereich wirst du selbst einen Kundenauftrag fertigen und begibst dich so in die Lage des Kunden. Das ist die beste Voraussetzung für die technische Beratung und gibt dir das nötige Wissen für die Vermarktung unserer Produkte.

In der Ausbildung als Kaufmann oder Kauffrau im E-Commerce hast du eine sogenannte „gestreckte Abschlussprüfung“, die aus zwei Teilen besteht. Der erste Teil findet bereits nach der Hälfte deiner Lehrzeit statt und behandelt die Felder Sortimentsbewirtschaftung und Vertragsanbahnung. Du hast also keine traditionelle Zwischenprüfung wie du sie vielleicht kennst, sondern absolvierst zu diesem Zeitpunkt bereits einen festen Teil deiner Abschlussprüfung, der ungefähr 30 % deiner Abschlussnote ausmacht. Der zweite Teil deiner Abschlussprüfung findet ganz klassisch am Ende deiner Ausbildung statt und beinhaltet drei schriftliche Prüfungen, die Geschäftsprozesse im E-Commerce, Kundenkommunikation im E-Commerce und Wirtschafts- und Sozialkunde beinhalten.

Hast du diese Prüfungen erst einmal hinter dich gebracht, trennt dich nur noch eine kleine mündliche Prüfung von deinem Abschlusszeugnis. In einem Fachgespräch zu einem projektbezogenen Prozess im E-Commerce kannst du noch einmal unter Beweis stellen, dass du die Inhalte deiner Ausbildung auch verinnerlicht hast. Erreichst du in allen einzelnen Prüfungsteilen die benötigte Punktzahl, bekommst du von den Prüfern deines Fachgesprächs die Bestätigung der bestandenen Berufsausbildung und bist offiziell Fachkraft für den Bereich E-Commerce.

In der Schule hast du Fächer wie:

  • Betriebs- und Gesamwirtschaftliche Prozesse
  • Deutsch
  • Englisch
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Prozesse im E-Commerce
  • Sozialkunde
  • Vertrags- und Projektmanagement


Wo werde ich während der Ausbildung eingesetzt?

Du kannst in folgenden Abteilungen eingesetzt werden:

Der Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf den Abteilungen Produktmanagement und Online-Marketing. Dort wirst du den größten Teil deiner Ausbildung verbringen.

Wie stehen meine Übernahmechancen nach der Ausbildung?

Wir bilden aus, um zu übernehmen – Deine Chancen auf Übernahme stehen also auf jeden Fall gut. Zum Ende deiner Ausbildung werden wir dich fragen, in welchem der Schwerpunktbereiche Marketing und Produktmanagement deine Stärken liegen und in welcher Aufgabe du am liebsten arbeiten würdest. Das gleichen wir mit dem Bedarf im Haus ab und sehen, was wir dir anbieten können. 

Wusstest Du schon, dass…