Labelident - Etikettenhersteller aus Schweinfurt

Industriekaufmann/-frau

Bilanzen und Rechnungen - Kein Fremdwort für Industriekaufleute

Du warst schon immer ein Organisationstalent, hältst Excel weder für ein Schuppentier noch für einen Laufschuh? Du lässt dich auch von einem englischsprachigen Geschäftspartner nicht aus der Ruhe bringen? Außerdem hast du schon immer den Überblick behalten, wer dir noch Geld schuldet oder dein Buch geliehen hat? Zahlen, Tabellen und Rechnungen sind dir kein Graus?

Dann bist du wie geschaffen für den Beruf des Industriekaufmanns/der Industriekauffrau. Dies ist ein besonders vielseitiger Ausbildungsberuf, bei dem du vor allem mit einem rechnen kannst: Mit viel Abwechslung!


Was macht ein Industriekaufmann oder eine Industriekauffrau?

Du lernst während der 3-jährigen Ausbildung nahezu alle Unternehmensbereiche kennen und erhältst ein sehr breites kaufmännisches, betriebswirtschaftliches und organisatorisches Wissen.


Wie läuft die Ausbildung für Industriekaufleute betrieblich und schulisch ab?

Deine duale Ausbildung findet sowohl bei uns im Betrieb als auch in der Berufsschule statt. An ein bis zwei Tagen die Woche bist du in der Schule. Die restliche Zeit bei uns in der Firma.

Innerhalb deiner Ausbildungszeit durchläufst du alle kaufmännischen Abteilungen bei uns. Dafür erstellen wir dir einen Einsatzplan nach den Vorgaben des sogenannten Rahmenlehrplans, der deine verschiedenen Stationen festlegt. Im Verkauf beispielsweise wirst du die Auftragserfassung, das richtige Telefonieren mit dem Kunden und das Kalkulieren von Aufträgen nach Kundenwunsch lernen. Im Produktmanagement bekommst du die Sortimentspflege beigebracht und in der Beschaffung sorgst du für Nachschub. Letztlich erhältst du Einblick wie das Online-Marketing den Absatz fördert und vielleicht stimmst du eines Tages die Konten in der Buchhaltung ab.

Ganz zu Beginn wirst du einige Wochen sogar in der Logistik und in der Produktion im Druckbereich eingesetzt, um Produktwissen aufzubauen. Im Druckbereich wirst du selbst einen Kundenauftrag fertigen und begibst dich so in die Lage des Kunden. Das ist die beste Voraussetzung für die technische Beratung und gibt dir das nötige Wissen für die Vermarktung unserer Produkte.

Zum Ende der Ausbildung hin kann es sein, dass wir dich bereits in der möglichen Übernahmeabteilung fest einsetzen. Wenn es also eine Lieblingsabteilung oder mehrere gibt, bei der du glaubst, dich später am besten einbringen zu können, solltest du uns das auch wissen lassen. Auf jeden Fall hast du am Ende der Ausbildung Überblick über das Unternehmen und kennst alle betrieblichen Zusammenhänge.

Nach der Hälfte der Ausbildung findet die Zwischenprüfung statt, durch die dein Leistungsstand festgestellt wird. Diese ist zusammen mit dem Berichtsheft Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung bei der Industrie – und Handelskammer. Den Ausbildungsnachweis führst du regelmäßig und dokumentierst darin, was du gelernt hast.

Du bekommst während deiner Ausbildung alles vermittelt, was man für ein erfolgreiches Online-Geschäft benötigt und erlebst den Weg eines Produkts vom Einkauf bis hin zum Versand mit. Du kümmerst dich also nicht nur um einen Onlineshop, sondern beschäftigst dich auch mit allem, was im Hintergrund abläuft:

Die Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung legst du ebenfalls vor der IHK ab. Nach Bestehen der schriftlichen Prüfung findet eine mündliche IHK-Prüfung in einem frei wählbaren Prüfungsbereich statt. Sie besteht aus einer Präsentation mit anschließendem Fachgespräch.

In der Berufsschule hast du Fächer wie:

  • Produkte und Dienstleistungen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Beschaffung und Bevorratung
  • Geschäftsprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Wirtschafts- und Sozialkunde




Wo werde ich während der Ausbildung eingesetzt?

Du kannst in folgenden Abteilungen eingesetzt werden:

Wie stehen meine Übernahmechancen nach der Ausbildung?

Wir bilden aus, um zu übernehmen – Deine Chancen auf Übernahme stehen also auf jeden Fall gut. Zum Ende deiner Ausbildung werden wir dich fragen, wo deine Neigungen und Stärken liegen und welche Abteilung dir am besten gefallen hat. Das gleichen wir mit dem Bedarf im Haus ab und sehen, was wir dir anbieten können.

Unsere bisherigen Azubis fanden den Einstieg in den Abteilungen Verkauf, Assistenz, Produktmanagement, Marketing und Buchhaltung.

Wusstest Du schon, dass…